Warum künstliche Zusätze im Hundefutter deinen vierbeinigen Freund krank machen können

Warum künstliche Zusätze im Hundefutter deinen vierbeinigen Freund krank machen können

Du liebst deinen Hund, das steht außer Frage. Du möchtest nur das Beste für ihn, und das schließt auch seine Ernährung mit ein. Leider gibt es jedoch eine dunkle Seite in der Welt des Hundefutters – die Verwendung von künstlichen Zusätzen. Diese können ernsthafte gesundheitliche Probleme für deinen pelzigen Begleiter verursachen.

Hundefutter, das in den Regalen der Supermärkte oder Tierhandlungen zu finden ist, enthält oft eine Vielzahl von künstlichen Zusatzstoffen. Diese können von Farbstoffen über Konservierungsmittel bis hin zu Aromen reichen. Auch wenn sie dazu dienen sollen, das Futter länger haltbar zu machen oder es für Hunde schmackhafter zu gestalten, können sie in Wirklichkeit ernsthafte gesundheitliche Risiken bergen.

Ein Hauptproblem liegt darin, dass viele dieser künstlichen Zusätze nicht für den regelmäßigen Konsum durch Hunde geeignet sind. Einige Hunde können empfindlich auf bestimmte chemische Verbindungen reagieren, die in diesen Zusätzen enthalten sind. Das kann zu Allergien, Verdauungsstörungen und sogar langfristigen Gesundheitsproblemen führen.

Ein Beispiel sind künstliche Farbstoffe. Sie werden oft verwendet, um das Futter bunter und ansprechender aussehen zu lassen – aber sie bieten keine ernährungsphysiologischen Vorteile für deinen Hund. Im Gegenteil, einige Hunde können auf diese Farbstoffe empfindlich reagieren, was zu Hautausschlägen, Juckreiz und gastrointestinalen Beschwerden führen kann. Sollte dein Hund davon betroffen sein, können wir dir das Reico Pro 3 gegen Juckreiz empfehlen.

Konservierungsstoffe sind ein weiteres heikles Thema. Während sie dazu dienen, die Haltbarkeit des Futters zu verlängern und Bakterienwachstum zu verhindern, sind einige dieser Substanzen mit negativen gesundheitlichen Auswirkungen verbunden. BHA und BHT, zwei häufig verwendete synthetische Antioxidantien, wurden mit Leberschäden und anderen Gesundheitsproblemen bei Hunden in Verbindung gebracht.

Nicht zu vergessen sind die Aromen, die oft verwendet werden, um das Hundefutter schmackhafter zu machen. Diese können künstliche chemische Verbindungen enthalten, die für Hunde schwer verdaulich sind. Langfristig kann dies zu Magen-Darm-Problemen, Übergewicht und anderen ernährungsbedingten Krankheiten führen. Bei Magen und Darm Problemen, empfehlen wir grundsätzlich das Pro 5 von Reico unter das Hundefutter zu mischen.

Die Lösung für dieses Problem liegt in der Wahl von natürlichen Tiernahrungsoptionen. Hierbei handelt es sich um Futter, das aus hochwertigen, natürlichen Zutaten hergestellt wird, ohne den Zusatz von künstlichen Farbstoffen, Aromen oder Konservierungsmitteln.

Natürliches Hundefutter basiert oft auf hochwertigen Proteinen, gesunden Kohlenhydraten und essentiellen Fettsäuren. Diese Zutaten bieten nicht nur eine ausgewogene Ernährung, sondern sind auch leicht verdaulich und können dazu beitragen, allergische Reaktionen zu minimieren.

Ein weiterer Vorteil von natürlicher Tiernahrung ist, dass sie in der Regel frei von Füllstoffen und minderwertigen Inhaltsstoffen ist. Viele kommerzielle Hundefuttermarken verwenden preiswerte Füllstoffe wie Getreide oder Mais, um die Kosten zu senken. Diese bieten jedoch oft nur begrenzte ernährungsphysiologische Vorteile und können zu Fettleibigkeit und anderen Gesundheitsproblemen führen.

Es ist wichtig zu betonen, dass nicht alle natürlichen Hundefuttermarken gleich sind. Bevor du dich für eine entscheidest, solltest du die Inhaltsstoffe sorgfältig überprüfen und sicherstellen, dass sie den ernährungsphysiologischen Bedürfnissen deines Hundes gerecht werden.

Im Idealfall sollte das natürliche Hundefutter tierärztlich geprüft und auf die spezifischen Bedürfnisse deiner Hunderasse abgestimmt sein. Einige Marken bieten sogar hypoallergene Optionen an, die sich besonders für Hunde mit empfindlichem Magen eignen.

Insgesamt ist es wichtig, die Etiketten zu lesen und sich über die Inhaltsstoffe des Hundefutters zu informieren. Die Investition in hochwertiges, natürliches Hundefutter mag zwar anfangs etwas teurer erscheinen, aber die langfristigen gesundheitlichen Vorteile für deinen Hund sind unbezahlbar.

Denke daran, dass die Ernährung einen direkten Einfluss auf die Lebensqualität deines Hundes hat. Indem du auf künstliche Zusätze im Hundefutter verzichtest und dich stattdessen für natürliche Tiernahrung entscheidest, trägst du dazu bei, die Gesundheit und das Wohlbefinden deines besten Freundes zu fördern. Dein Hund wird es dir mit Liebe und Vitalität danken.

Zurück zum Blog

KOSTENFREIE ERNÄHRUNGSBERATUNG

Jetzt auf die Warteliste setzen und den nächsten Termin sichern